Bei kaltem Wetter und Dauernieselregen, aber erstaunlich gut bespielbarem Platz, wartete gestern die nächste Auswärtsaufgabe. Hatten wir im Hinspiel gegen die jungen Engelsdorfer doch einige Mühe, war die jetzige Begegnung eine mehr als deutliche Angelegenheit. Von Beginn an mit variablem und geduldigem Spiel, setzten wir uns in der gegnerischen Hälfte fest. Den Torreigen eröffnete Marvin in der 5. Min. aus spitzem Winkel nach Vorlage von Tom, der im Sturm begann. In der 10. Min. erhöhten wir auf 2:0. Ein langer Ball von Marvin auf Conny entblößte die gegnerische Abwehr und da der Hüter den folgenden Schuß nur abprallen ließ, vollendete Tom mit einem Abstauber. Weiter ging es mal über links, dann wieder rechts oder auch mal durch die Mitte, aber die nächsten Möglichkeiten (Max, Tom, Oskar) brachten leider nichts ein. Erst in der 19. Min. wuchs der Vorsprung, Tom legte auf Max vor, der mühelos zum 3:0 vollendete. Inzwischen hatten Oskar und Marvin selbständig die Positionen getauscht und brachten damit weitere Variabilität in unser Angriffsspiel. Den schönsten Spielzug sahen wir dann in der 27. Min. Conrad spielte nach der Balleroberung in der Abwehr einen schönen Pass auf Bruno, dieser bediente Max, welcher nach Doppelpass mit Carl sicher zum 4:0 einnetzte. Seinen lupenreinen Hattrick vollendete er kurz vor der Halbzeit zum 5:0. Wieder war Carl der Vorlagengeber. Zur Halbzeit brachten wir 4 neue Spieler, die ein paar Minuten der Eingewöhnung benötigten. Danach ging es aber wieder nur in eine Richtung. Wir spielten ruhig, bezogen auch mal die Abwehr und Thorben ins Aufbauspiel ein und warteten weiter geduldig auf die sich bietenden Räume. Leider vergab Maximilian, der inzwischen in den Sturm beordert wurde, 2x nach guter Vorarbeit von Oskar sehr gute Gelgenheiten. So dauerte es bis zur 55. Min., ehe wir weiter erhöhten. Diesmal nutzte Luca die Vorlagen von Oskar und Maximilian und erzielte das 6:0. Weitere 100%ige Chancen durch Alex und Carl vereitelte leider als bester Gegenspieler der Engelsdorfer Hüter. 5. Min. vor Ende war doch einmal Carl, der sonst mehr als Vorbereiter glänzt, erfolgreich und konnte einen guten Angriff über Bini und Maximilian zum 7:0 abschließen. Den Schlusspunkt setzte in der 70 Min. Bini, der mit seinem 1. Großfeldtor den 8:0 Endstand erzielte.

Fazit: Eine konzentrierte und souveräne Mannschaftsleistung ermöglichte den auch in der Höhe verdienten Auswärtserfolg. Das im Training geübte wurde umgesetzt, die taktische Marschroute über weite Strecken gehalten und die Fehler der letzten Begegnung abgestellt. Prima! So muss es weitergehen!!!