Bei gutem Fußballwetter starteten wir heute die Rückrunde gegen die B-Juniorinnen vom Fußballfrauenzentrum FFV Leipzig. Leider fehlte mit Max eine unserer wichtigsten Schaltzentralen im Mittelfeld krankheitsbedingt, sodass wir etwas umstellen mussten. Mit nur 7 Gegentreffern (bei einem ehemaligen Nationalmannschaftsverteidiger als Trainer auch nicht verwunderlich) aus der Hinrunde belastet, wussten wir um das zu erwartenden Abwehrbollwerk unserer Gegnerinnen. Es entwickelte sich von der 1. bis zur 4. Min. der Nachspielzeit das höchstintensive Spiel, was wir je zu Gesicht bekamen. Chancen auf unserer Seite in der 1. Halbzeit blieben rar, die einzig nennenswerte Aktion war ein Freistoß von Oskar, der nur knapp das Tor verfehlte. Aber auch wir ließen nicht viel zu. Chancen erspielten sich die Mädchen kaum, außer unsere Brüder Leichtfuß Hans und Torben entschlossen sich für Hochrisikovarianten. Wahrscheinlich wollten sie nur die Trainerpulse erhöhen und das Spiel noch spannender machen. Auch in der 2. Halbzeit sank die Intensität kaum, nur der Offensivdrang der Mädels ließ etwas nach. Carli traute sich jetzt mehr zu, aber immer war ein gegnerisches Abwehrbein dazwischen, kamen die Pässe einen Tick zu ungenau oder scheiterte Conny zu überhastet. In der 4. Min. der Nachspielzeit bekamen wir dann aber unsere 1000prozentige Chance. Ein sauber getretener Freistoß von Oskar fand in Hüfthöhe Marvins Fuß, der mit vollem Speed den Ball aus 5m Entfernung über das Tor semmelte. Der Kopf wäre hier wahrscheinlich die leichtere und effektivere Alternative gewesen. Danach pfiff der wieder überzeugende Schiedsrichter das Spiel ab, welches eine gerechte Punkteteilung sah.

Fazit: Guter und intensiver Auftakt! Weiter so!!!